12 Hausmittel gegen Mücken und Gelsen - IREPELL

12 Hausmittel gegen Mücken und Gelsen

Sommerabende auf der Terrasse oder im Garten sind eine wunderbare Möglichkeit, die warmen Tage zu genießen. Doch sobald die Sonne untergeht, werden wir oft von Mücken und Gelsen belästigt. Diese kleinen Plagegeister können die Stimmung schnell verderben.

Um sich effektiv gegen Mückenstiche zu schützen, greifen viele Menschen zu Hausmitteln. Einige davon haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengestellt. Wir verraten Ihnen, welche natürlichen Methoden es gibt und wie Sie diese anwenden können, um Mücken fernzuhalten.


Was zieht Mücken überhaupt an?

Mücken – vor allem in Österreich und Deutschland oft auch Gelsen genannt – werden von verschiedenen Reizen angezogen. Körpergeruch und Schweißgeruch spielen dabei eine große Rolle. Denn unser Körper produziert Milchsäure und andere Duftstoffe, die für Mücken besonders attraktiv sind. Zudem reagieren Mücken auf das Kohlendioxid, das wir ausatmen.


Auch süße Duftstoffe wie Parfüms können Mücken anlocken. Zudem macht unsere Kleidung einiges aus: Am besten sollte man nämlich helle Kleidung tragen, um für Mücken weniger attraktiv zu sein.


Unsere Körperwärme zieht die Blutsauger ebenfalls magisch an, und zwar sowohl in Innenräumen als auch im Freien. Gerade wenn man sich ins Grüne begibt – vielleicht sogar in die Nähe von stehenden Gewässern, wo sich Mücken besonders gern tummeln –, braucht es also einen effektiven Mückenschutz, um sich vor Stichen und übertragbaren Krankheiten durch unterschiedliche Mückenarten zu schützen. Denn gerade die Asiatische Tigermücke ist in vielen Regionen gerade auf dem Vormarsch und ein berüchtigter Überträger von Krankheiten.


Warum Hausmittel zur Mückenabwehr?


Hausmittel sind eine umweltfreundliche Alternative zu chemischen Mückenschutzmitteln. Diese Methoden zur natürlichen Mückenabwehr sind meist kostengünstig und haben in der Regel keine schädlichen Nebenwirkungen für die Gesundheit (sofern man nicht etwa unter einer Allergie oder Unverträglichkeit leidet).


Viele Hausmittel basieren auf ätherischen Ölen und natürlichen Duftstoffen, die Mücken fernhalten können. Sie belasten weder die Umwelt noch die Gesundheit der Anwender.


Daher greifen etwa Familien mit Kindern gerne zu Hausmitteln, um Mücken zu vertreiben. Aber auch wenn andere Tiere – beispielsweise die eigenen Haustiere – nicht belästigt werden sollen, wird vermehrt auf Hausmittel gesetzt.


12 beliebte Hausmittel gegen Mücken, Gelsen und Moskitos


Hier zeigen wir Ihnen nun 12 Hausmittel, die im Kampf gegen Mücken (Moskitos) besonders häufig verwendet werden. Einige von ihnen haben eine lange Tradition in der Abwehr von Schädlingen – beachten Sie aber, dass Wirkung mitunter nicht belegt ist.

1. Zitronengras


Zitronengras (auch als Citronella bekannt) wird oft zur Abwehr von Mücken verwendet. Die Pflanze enthält ätherische Öle, die für Mücken unangenehm sind.


Sie können Zitronengras als Pflanze im Garten anbauen oder das Öl in einer Duftlampe verwenden. Alternativ können Sie das Öl mit Wasser mischen und auf die Haut auftragen.


2. Lavendel


Lavendel wird häufig eingesetzt, um Mücken fernzuhalten, denn seine ätherischen Öle sollen Mücken abwehren.


Sie können getrocknete Lavendelblüten in Beutel füllen und in der Nähe von Fenstern platzieren oder das ätherische Öl in einer Duftlampe verdampfen. Lavendel kann auch im Garten angepflanzt werden.


Besonders an Sommerabenden ist Lavendel äußerst angenehm.


3. Eukalyptusöl


Eukalyptusöl wird gerne als Abwehrmittel genutzt: Eukalyptus enthält Verbindungen, die Mücken abschrecken können.


Sie können Eukalyptusöl in Sprays verwenden oder es in Wasser verdünnen und als Raumspray nutzen. Auch das Verdampfen des Öls in einem Diffusor ist eine gängige Methode.

4. Knoblauch – auch im Essen


Knoblauch wird traditionell verwendet, um Mücken fernzuhalten. Der intensive Geruch des Knoblauchs wirkt abschreckend auf Mücken. Sie können Knoblauchzehen in der Umgebung verteilen oder eine Knoblauchlösung herstellen und diese auf die Haut auftragen.


Auch dem Verzehr von Knoblauch wird eine Mücken-vertreibende Wirkung nachgesagt – genauer gesagt den Ausdünstungen unseres Körpers, nachdem wir ihn gegessen haben.


5. Essig


Essig wird oft als Hausmittel gegen Mücken eingesetzt. Der saure Geruch von Essig stört Mücken und hält sie fern.


Sie können Essig in kleinen Schälchen aufstellen oder Essigwasser in einer Sprühflasche verwenden und damit Oberflächen einsprühen. Verwenden Sie die Lösung aber nicht auf Materialien, auf denen sie zu Flecken und Verfärbungen führen kann.


6. Zitrusdüfte


Zitrusdüfte wie Zitronenschalen oder Orangen, gespickt mit Nelken, werden häufig benutzt, um Mücken abzuhalten. Der frische Duft der Zitrusfrüchte ist für Mücken unangenehm.


Sie können Zitrusfrüchte in Töpfen aufstellen oder als natürliches Duftmittel im Raum verteilen. Auch Zitronenmelisse kann ähnlich genutzt werden.


7. Basilikum


Basilikum wird oft in der Nähe von Fenstern oder auf Balkonen platziert und enthält ebenfalls ätherische Öle, die Mücken nicht mögen.


Basilikum kann direkt im Garten oder in Töpfen auf der Fensterbank angebaut werden. Dort ist er nicht nur dekorativ, sondern dient auch als nützliche Würzpflanze in der Küche.


8. Tomatenpflanzen


Tomatenpflanzen werden häufig im Garten oder auf Terrassen angebaut. Die Blätter der Tomatenpflanze enthalten Verbindungen, die Mücken abwehren sollen.


Sie können Tomatenpflanzen in der Nähe von Sitzbereichen platzieren, um Mücken fernzuhalten. Gleichzeitig bringen sie schmackhafte Tomaten hervor, die sich wunderbar in der Küche verarbeiten lassen.


9. Räuchern


Oft wird mit Kräutern wie Salbei, aber auch mit Zedernholz geräuchert, um Mücken fernzuhalten. Der Rauch dieser Kräuter ist für Mücken unangenehm. Dabei werden getrocknete Kräuter in einer feuerfesten Schale entzündet, um Rauch in die Luft steigen zu lassen.


Auch Kaffeesatz kann zum Räuchern verwendet werden – sein Rauch soll übrigens auch Wespen abhalten können.


10. Apfelessig-Spray


Apfelessig-Spray wird gerne als natürliches Mückenspray verwendet. Mischen Sie Apfelessig mit Wasser und füllen Sie das Gemisch in eine Sprühflasche.


Dieser natürliche Repellent kann auf die Haut oder in der Umgebung verteilt werden. Apfelessig ist einfach herzustellen und vielseitig einsetzbar. Achten Sie aber darauf, den Spray nur dort zu verwenden, wo er keine Flecken oder Verfärbungen verursacht.


11. Teebaumöl


Teebaumöl wird oft zur Mückenabwehr und zur Behandlung von Insektenstichen genutzt. Es hat eine stark desinfizierende Wirkung und kann direkt auf die Haut aufgetragen oder mit Wasser verdünnt als Spray verwendet werden.


Teebaumöl ist ein vielseitiges Mittel, das in keiner Hausapotheke fehlen sollte.


12. Katzenminze


Katzenminze wird häufig im Garten gepflanzt oder als ätherisches Öl verwendet. Die Pflanze enthält Nepetalacton, das Mücken abschrecken soll.


Katzenminze ist leicht zu kultivieren und kann sowohl im Garten als auch in Töpfen auf Balkonen oder Fensterbänken angebaut werden.



An dieser Stelle sei noch einmal gesagt: Vielen Hausmittel wird zwar eine Wirkung gegen Mücken nachgesagt, die aber häufig nicht wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte. Besonders skeptisch gesehen wird die Wirkung von Pflanzen, die im Garten oder auf dem Balkon einfach angepflanzt werden. Viele ätherische Öle hingegen haben eine durchaus beobachtbare Wirkung gegen die fliegenden Plagegeister.


Weitere Maßnahmen, um Mücken zu bekämpfen


Neben Hausmitteln gibt es weitere Maßnahmen zur Mückenabwehr. Viele davon dienen der Prävention, um Mücken gar nicht erst anzuziehen, während etwa chemische Repellents häufig verwendet werden, um Mücken aktiv abzuwehren:


  • Regentonnen sollten abgedeckt werden, um Brutstätten für Mückenlarven zu vermeiden.
  • Ein gepflegter Gartenteich ohne stehendes Wasser hilft, Mückenpopulationen zu reduzieren.
  • Helle und lange Kleidung kann gewählt werden, um für Mücken weniger attraktiv zu sein.
  • Mückennetze bieten physischen Schutz und sind besonders nachts hilfreich.
  • Bestimmte Duschgels können Inhaltsstoffe enthalten, die Mücken anziehen – auf sie sollte man verzichten.
  • Chemische Mückenabwehrsprays enthalten Substanzen, die Mücken auf Abstand halten können.
  • Besonders in Innenräumen wird häufig zu elektrischen Mückenfallen gegriffen.

Sollte trotz aller Vorsichtsmaßnahmen eine Mücke zustechen, gibt es verschiedene Methoden zum Behandeln von Mückenstichen. Dabei gibt es neben Hausmittel wie Spitzwegerich auch spezielle Cremes sowie Wärmestifte zur Behandlung von Insektenstichen.


Um das Risiko von lästigen Mückenstichen und die Gefahr durch übertragbare Krankheiten so gering wie möglich zu halten, sollte auf effektive Maßnahmen zur Mückenabwehr gesetzt werden. Aus diesem Grund wurde IREPELL® entwickelt – ein kompaktes Gerät, das Ultraschall gegen Mücken einsetzt.


Mücken chemie- und geruchsfrei bekämpfen – mit IREPELL®


Für eine chemie- und geruchsfreie Mückenabwehr bietet IREPELL® eine innovative Lösung. Das Hightech-Gerät nutzt Ultraschall, um Stechmücken ohne jegliche Duftstoffe oder chemische Zusätze zu vertreiben.


Einmal aktiviert, erzeugt das Gerät einen Ultraschall-Raubtiersound. Dieser imitiert die natürlichen Fressfeinde von Mücken, was deren Fluchtinstinkt weckt. So erzeugt IREPELL® einen 360°-Schutz gegen die lästigen Blutsauger, bleibt für den aber unhörbar.


IREPELL® ist extrem einfach in der Bedienung: Das Gerät wird über die intuitive App eingerichtet, anschließend kann es mit nur einem Knopfdruck am Gehäuse aktiviert werden. Außerdem können Sie über die App zwischen unterschiedlichen Abwehrmodi wechseln. Denn IREPELL® ist nicht nur wirksam gegen Mücken, sondern vertreibt etwa auch Zecken, Ameisen und Falter sowie Mäuse, Ratten oder Marder. Insgesamt 16 unterschiedliche Tierarten können mit IREPELL® gezielt abgewehrt werden.


Betrieben werden kann IREPELL® sowohl über die Steckdose als auch seinen leistungsstarken Akku, sodass das smarte Gerät auch unterwegs verwendet werden kann. Diese flexible Einsetzbarkeit und die hohe Wirksamkeit machen IREPELL® zu einer hervorragenden Wahl für alle, die eine moderne, nachhaltige und unbedenkliche Lösung zur Mückenabwehr suchen.




FAQs



Welche Hausmittel gibt es gegen Mücken im Zimmer?


Gegen Mücken gibt s zahlreiche Hausmittel, die man ausprobieren kann. Dazu zählen ätherische Öle, Essig, Zitrusfrüchte und Knoblauch.


Wie kann ich Mücken von mir fernhalten?


Mücken kann man sowohl mit Hausmitteln (z.B. ätherische Öle, Essig, Knoblauch) als auch mit physischen Barrieren (z.B. Moskitonetze), chemischen Mitteln (Mückenschutzspray) und technologischen Lösungen wie IREPELL® fernhalten.


Was tun gegen Mücken nachts im Zimmer?


Um Mücken nachts im Zimmer zu vermeiden, kann man etwa Moskitonetze oder ätherische Öle verwenden. Auch Ultraschallgeräte wie IREPELL® können verwendet werden, da diese für den Menschen nicht hörbar sind.


Welchen Mückenschutz zum Selbermachen gibt es?


Es gibt einige Hausmittel zum Selbermachen, die häufig gegen Mücken verwendet werden. Man kann ätherische Öle benutzen, räuchern oder auch Knoblauch verwenden, um zu versuchen, Mücken abzuwehren.

Zurück zum Blog